Communication politique sous le socialisme d’État après 1945

Politische Kommunikation im Staatssozialismus nach 1945 [Communication politique sous le socialisme d’État après 1945]

Bielefeld (Allemagne)

7-8 octobre 2011

 

Lieu : Senatssaal, Universität Bielefeld, A3-126

 

 

Vendredi 7 octobre 2011

9.00-9.45 – Einführung

Willibald Steinmetz (Bielefeld) : Begrüßung der Teilnehmer

Kirsten Bönker, Stephan Merl (Bielefeld) : Perspektiven politischer Kommunikation im Staatssozialismus nach 1945

9.45-10.00 – Kaffeepause

10.00-12.15 – Senden I: Propaganda als Strategie medialer Kommunikation

Moderation: Stephan Merl (Bielefeld)

  • Agnieszka Zagańczyk-Neufeld (Bochum) : Lügt die Partei wirklich?  Rechtfertigungsstrategien der polnischen PVAP im offiziellen Publikationswesen
  • Anke Fiedler, Michael Meyen (München) : Medienlenkung als Öffentlichkeitsarbeit: Eine quantitative Inhaltsanalyse von vier zentralen DDR-Zeitungen (1950-1989)
  • Mark Miller (University of Cambridge) : The East German Mass Media Coverage of the Neue Ostpolitik

Kommentar: Jörg Requate (Bielefeld)

12.15-13.30 – Mittagessen

13.30-14.45 – Senden II: Humor als Strategie medialer Kommunikation

Moderation: Malte Griesse (Bielefeld)

  • Ivana Dobrivojevic (Belgrad) : Cartoon as a powerful propaganda tool.  Creating the images of East and West in Yugoslav satirical press
  • Anna Tikhomirova (Reutlingen) : Lachen als Wunderheilmittel? Die sowjetische Satirezeitschrift „Krokodil“ als Medium der politischen Kommunikation

Kommentar: Thomas Bohn (Giessen)

14.45-15.00 – Kaffeepause

15.00-16.15 – Sehen und hören: Zum Umgang mit der Propaganda und den Medien

Moderation: Christoph Boyer (Salzburg)

  • Christian Könne (Mannheim) : Politische Kommunikation im DDR-Hörfunk der 1960er-Jahre. Was sendet die Partei aus und wie nehmen die Menschen es auf?
  • Elena A. Bogdanova (St. Petersburg) : « Tell me what radio channel do you prefer, and I’ll tell you who you are ». One more view on the social structure of the late-soviet society

Kommentar: Kirsten Bönker (Bielefeld)

16.15-16.30 – Kaffeepause

16.30-18.30 – Geld, Konsum, Arbeit: Mobilisierung, materielle Kultur und Kommunikation

Moderation: Kirsten Bönker (Bielefeld)

  • Jakob Fruchtmann (Bremen) : Geld in der Sowjetunion und der Russischen Föderation – Medium politischer Kommunikation?
  • Laura Honsberger (New York) : « Wenn der Samowar dampft »: Communicating East German Socialism with the Soviet Object
  • Christian Kurzweg (Leipzig) : Die « körperliche Arbeit » von Verwaltungsfunktionären der DDR, 1957-1961

Kommentar: Christoph Boyer (Salzburg)

Ab 19.30 – Gemeinsames Abendessen

Samedi 8 octobre 2011

 

9.00-11.30 – Gehör finden wollen: Strategien der Kommunikation « von unten »

Moderation: Thomas Bohn (Giessen)

  • Stefan Lehr (Münster) : Eingaben an das tschechische Fernsehen und Radio im Kontext der Normalisierung
  • Aliaksandr Dalhouski (Giessen) : Kommunikation zwischen Bevölkerung und Staat nach Tschernobyl in Weißrussland
  • Hedwig Richter (Greifswald) : Das Fest der Wahlen als Chance zur Kommunikation in der DDR
  • Olga Galanova (Bielefeld) : Rhetorik der Politisierung vom Alltäglichen in Anrufen bei der öffentlichen Dienststelle des Ministeriums für Staatssicherheit in der DDR

Kommentar: Stephan Merl (Bielefeld)

11.30-12.15 – Imbiss in der Cafeteria

12.15-13.15 – Abschlussdiskussion: Perspektiven politischer Kommunikation im Staatssozialismus nach 1945

Moderation: Kirsten Bönker (Bielefeld)

 

Contact:  kirsten.boenker@uni-bielefeld.de

Télécharger le programme : Kommunikation im Staatssozialismus (Bielefeld, Oktober 2011)


Emilia Robin

Chercheuse associée à l'UMR SIRICE. Violons d'Ingres : guerre froide, médiation scientifique, logiciels libres

Vous aimerez aussi...

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search