Public Diplomacy im Westen

BRÜNNER, Thomas, Public Diplomacy im Westen. Die Presseagentur Panorama DDR informiert das Ausland [Public diplomacy à l’Ouest. L’agence de presse Panorama DDR informe l’étranger], Bruxelles, Peter Lang, 2011, 99 p.

 

Présentation :

Die Presseagentur Panorama DDR sollte in den 1960er Jahren die ausländische Presse mit Artikeln über Politik und «Errungenschaften» der DDR versorgen. Damit gehörte sie zur Auslandsinformation, deren Hauptziel es war, die diplomatische Anerkennung des SED-Staats durch den Westen zu erreichen. In der öffentlichen Meinung westlicher Staaten sollte ein positives DDR-Bild erzeugt werden, um so politischen Druck auf die Regierungen auszuüben. Diese hier als Public Diplomacy verstandene Strategie hatte jedoch enge Grenzen. Anhand eines Vergleichs von Panorama-Veröffentlichungen in Frankreich und Großbritannien zwischen 1964 und 1973 zeigt diese Studie, dass die Praxis der Auslandsinformation ihrem Anspruch nicht genügen konnte – nicht zuletzt, weil sich die Propagandisten der Partei ideologisch selbst im Weg standen.

Inhalt: Public Diplomacy und der «Königsweg durch die Hintertür» – Der Kontext: Die Agentur und die Westbeziehungen der DDR – Anspruch und Praxis der Auslandsinformation – Die Auslandsinformation der DDR: erfolgreiche Public Diplomacy im Westen?

Thomas Brünner, geboren 1979, studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie in Würzburg, Paris und Berlin. Seit 2007 ist er Referent der Museumspädagogik des Deutschen Historischen Museums. Derzeit arbeitet er an seiner Dissertation, einer systematischen Analyse von Auslandspropaganda in historischer Perspektive.

Emilia Robin

Histoire de la guerre froide, humanités numériques, linux, médiation scientifique

More Posts


Publié par

Emilia Robin

Histoire de la guerre froide, humanités numériques, linux, médiation scientifique

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.